Darum eignen sich Stuck und Deckenleisten auch für moderne Räume

Wenn Sie an charmante Altbauwohnungen mit hohen Decken denken, erinnern Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit zuerst an die verzierten Übergänge der Wände zur Decke. Stuckornamente spielten schon in der Antike eine wichtige Rolle. Auch im modernen Eigenheim brauchen Sie auf eine stuckverzierte Deckenleiste oder auf den verzierten Deckenmittelpunkt nicht verzichten.

Hintergrundinformationen: Was ist Stuck?

Die verzierten Elemente an Decken und an Außenfassaden sind den meisten bekannt. Doch was sind Stuckornamente eigentlich, welchen Nutzen haben sie und aus welchem Material bestehen sie? Es handelt es sich um eine plastische und künstlerische Ausformung von Mörteln, insbesondere von Gipsmörtel. Die Zusammensetzung kann variieren – nach Epoche, nach Land und nach der Verwendung. Früher enthielt die Grundmasse für die Herstellung des Stucks größere Mengen Marmor. Heute greift man am ehesten auf einen Gipsmörtel zurück, der je nach Einsatzbereich Indoor oder Outdoor größere oder kleinere Mengen an Kalk enthält. Die Geschichte des Stucks ist älter als wir denken – sie geht bis ins Jahr 1567-320 v. Chr. zurück und diente seit jeher der dekorativen und künstlerischen Gestaltung.

Die Alternative: Deckenleisten zur Raumgestaltung

Selbst im optimal gepflegten Altbau sind Stuckelemente heute eher selten in gut erhaltener Form zu finden. Doch auf die Verzierungen zwischen den Wänden und Ihrer Decke brauchen Sie nicht zu verzichten. Eine Deckenleiste in diesem Design ist optisch nicht von der Arbeit eines Stuckateurs zu unterscheiden. Obendrein haben Sie die Möglichkeit, sich für modernen Zierstuck ganz nach Ihrem Anspruch zu entscheiden und ihn in Form einer Deckenleiste zu verarbeiten. So schaffen Sie mit zeitgemäßen Elementen einen gemütlichen Charme.

Warum Stuck und eine Deckenleiste auch ins moderne Zuhause passen

Es ist ein nicht von der Hand zu weisender Fakt, dass charmante Altbauwohnungen mit hohen stuckverzierten Decken gefragt sind. Doch es ist ebenso ein Fakt, dass diese Wohnungen kaum zu finden und zu bezahlen sind. Bauen Sie ein Eigenheim oder sanieren Sie eine Bestandsimmobilie, ist eine Deckenleiste mit Stuckverzierung DIE Alternative zu den originalen Ornamenten. In einer Immobilie mit hohen Decken und im Haus, das Sie mit barocken Details ausstatten, kommt eine verzierte Deckenleiste besonders gut zur Geltung. Die moderne Raumgestaltung erlaubt Ihnen dekorative Akzente, die sich vom ursprünglichen Stil abheben. Auch wenn Stuckdecken vor allem in der barocken Epoche eingeordnet werden, können sie einen exklusiven Übergang zwischen Ihrer modernen Einrichtung und dem Charme der vergangenen Zeit schaffen.

Ob Sie sich für eine echte Handwerksleistung oder für eine Deckenleiste mit Stuckornamenten entscheiden, ist hingegen eine Preisfrage. Heute gibt es eine große Auswahl verzierter Decken- und Sockelleisten, mit denen Sie in jedem modernen Eigenheim für einen dekorativen Blickfang sorgen können. Immer mehr Familien bauen neu. Die geraden und völlig glatten Kanten zwischen Wänden und Decken sind eine ideale Grundlage, um mit einer Stuck- oder Deckenleiste für das gewisse Etwas zu sorgen. Da Sie dafür keinen Handwerker beauftragen müssen, können Sie sich den Altbau-Charme Wunsch erfüllen.

Leisten aus unserem Sortiment

(K)eine Frage des Einrichtungsstils: Wie lassen sich Deckenleisten in moderne Räume integrieren?

Sicherlich gibt es Wohnstile, für die sich Stuckdecken oder eine Stuckleiste als Deckenübergang nur bedingt eignen. Möchten Sie ein Loft gestalten oder favorisieren Sie den skandinavisch-dezenten Wohnstil, könnte eine Stuckornament-Deckenleiste fehl am Platz wirken. In einer rustikalen, gemütlichen oder modernen Einrichtung sind diese dekorativen Elemente allerdings eine gute Wahl. Auch wenn Sie Ihre Räume stilübergreifend gestalten und das Moderne oder das Industrielle mit dem Barocken verbinden, kann die Deckenleiste für einen krönenden Abschluss sorgen. Ihre Wände haben keinen geraden Abschluss zur Decke und das fällt nun auf, nachdem Sie Akzente in dunklen und kräftigen Farben gesetzt haben? Eine Deckenleiste löst das Problem und passt perfekt zu Ihrer weißen Decke.

Tipp: In Verbindung mit Parkettböden kommt die verzierte Deckenleiste besonders gut zur Geltung. Je dunkler der Holzfußboden und die Wandfarbe ist, desto stärker hebt sich eine weiße Deckenleiste ab. Sie können zum Beispiel eher niedrige Räume optisch höher wirken lassen, in dem Sie eine breitete Leiste als Übergang zur Decke anbringen.

Tipps für dekorative Ideen mit Stuckornamenten und Deckenleisten

Die Möglichkeiten der Übergangsverzierung mit Stuckelementen sind vielseitig. Sehr beliebt sind Deckenleisten, die mit Ornamenten gestaltet sind. Eine stuckverzierte Deckenleiste kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Sie eignet sich für eine Kombination mit weißen Bodenleisten aus MDF oder Massivholz. Auch wenn Sie eine LED-Sockelleiste verbauen, müssen Sie am Übergang von den Wänden zur Decke nicht auf die Faszination des Stucks verzichten. Haben Sie Ihre Wand unterteilt, in dem Sie zum Beispiel den unteren Bereich holzverkleidet und den oberen Teil verputzt haben? Dann können Sie zum Beispiel eine verzierte Leiste für den Übergang wählen und die Unterteilung in den Fokus stellen.

Am beliebtesten ist die stuckverzierte Deckenleiste. Sie kann aus Styropor, aber auch aus einem festen Material wie MDF bestehen. Um einen dekorativen Effekt zu erzielen, sollte entweder die Raumdecke oder die Wand, an der Sie die Leiste anbringen so weiß wie die Deckenleiste sein.