Lan Kabel kann mit Sockelleisten versteckt werden

Sockelleisten mit Kabelkanal – Kabel einfach verschwinden lassen

Sockelleisten schließen die Wand nach unten zum Fußboden ab, schützen diese vor Staubsauger, Besen und Wischmopp. Doch Sockelleisten können noch mehr: In ihnen können die Kabel einfach verschwinden. Vorausgesetzt, Sie wählen Sockelleisten mit Kabelkanal. Hier erfahren Sie, was genau Sockelleisten mit Kabelkanal sind, wofür sie sich besonders eignen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie diese Schritt für Schritt verlegen.

Was sind Sockelleisten mit Kabelkanal?

Lose an den Wänden verlegte Kabel sind nicht nur unattraktiv, sondern können auch gefährliche Stolperfallen werden. Daher ist es im Büro, Wohnzimmer oder Kinderzimmer sinnvoll, die Kabel und Leitungen ordentlich zu verstecken. Von außen sehen sie so wie alle anderen Sockelleisten aus. Sie decken die Verbindung zwischen Wand und Boden ab, so dass hier weder Staub noch Flüssigkeit oder Insekten Fuß fassen können. Haben die Sockelleisten einen Kabelkanal, läuft dieser versteckt auf der Rückseite. Es gibt diese Art der Sockelleisten in ganz unterschiedlichen Designs und Ausführungen. Wenn Sie nur wenige und kleinere Kabel dahinter verstecken möchten, reichen schmale Leisten aus. Für dickere oder mehrere Kabel finden Sie größere SockelleistenSockelleisten mit Kabelkanal bestehen aus einem festen Trägerprofil und einer Abdeckung. Diese wird anschließend auf dem Profil befestigt und verdeckt den dahinter befindlichen Hohlraum, den Kabelkanal. Sie bringen das Trägerprofil an der Wand an, legen in die Kabelkanäle die Leitungen ein und decken alles ab. Wollen Sie zu einem späteren Zeitpunkt weitere Leitungen in der Sockelleiste verlegen oder Leitungen daraus entfernen, können Sie die Abdeckung öffnen und alles erledigen.

Aus unserem Sortiment: Sockelleisten mit Kabelkanal

Wofür eignen sich Sockelleisten mit Kabelkanal?

Sind die Sockelleisten mit einem Kabelkanal versehen, können Sie dahinter Ihre Kabel verlegen. Zwischen der Wand und der Fußleiste ist ausreichend Platz dafür. Falls Sie Ihre Kabel hinter einer solchen Sockelleiste verstecken möchten, sollten Sie sich zuvor ausreichend Gedanken darüber machen. Wenn Sie wissen, wie viele Kabel dahinter verschwinden sollen und wie dick die Kabel sind, können Sie die passenden Sockelleisten wählen. Bei der Montage der Sockelleisten werden schließlich die Kabel in den Sockelleisten untergebracht und verschwinden somit dauerhaft aus dem Blickfeld. Falls Sie später Veränderungen an den Kabeln vornehmen wollen, ein Kabel durch ein anderes ersetze wollen oder überhaupt irgendwann den Raum neu konzipieren wollen, können Sie Sockelleisten mit Clip-System verwenden. Diese sind sicher befestigt und lassen sich trotzdem jederzeit abnehmen. Damit lässt sich ein neues Kabel schnell und unkompliziert ebenfalls hinter der Sockelleiste verlegen.

Aus unserem Sortiment: Befestigungsclips für Sockelleisten

9,45  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
13,99  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
9,45  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
8,95  Stückpreis inkl. 19% MwSt.

Worauf muss beim Anbringen von Sockelleisten mit Kabelkanal geachtet werden?

Sind die Wände etwas uneben, eignen sich flexible Kunststoffleisten mit Kabelkanal. Sie schmiegen sich perfekt an die Wand und gleichen auch kleinere Unebenheiten aus. Außerdem können Sie in diese Kunststoffleisten beispielsweise die Aussparung für einen USB-Anschluss dort anbringen, wo Sie diese tatsächlich benötigen. Fußleisten mit Kabelkanal können Sie übrigens genauso leicht kürzen und anpassen, wie alle anderen Fußleisten. Eine Gehrungslade hilft Ihnen beim Zuschneiden der Ecken, und falls Sie eine Sockelleiste aus Aluminium kürzen wollen, ist eine kleine Metallsäge ausreichend. Früher wurden Sockelleisten in der Regel mit Nägeln befestigt, heute haben Sie die Wahl zwischen Schrauben, Kleber, Clips, Dübel und Nägeln. Daher können Sie auch als ungeübter Heimwerker die Sockelleisten einfach selbst an die Wand montieren.

Diese Arten von Sockelleisten mit Kabelkanal gibt es

  • Sockelleisten aus Kunststoff: Resistent gegen Wasser und pflegeleicht, können sie gut in Feuchträumen, Küche oder Bad verlegt werden.
  • Sockelleisten aus Metall: Sorgen für einen perfekten Look im Büros mit Glas- und Metalleinrichtung, passen auch in moderne Lofts.
  • Sockelleisten aus Holz, MDF oder Kork: Gibt es in vielen Holzarten und Variationen, so dass sie perfekt zum Holzboden passen.
  • Weiße Sockelleisten: Passen gut zu natürlichen Fußböden aus Holz oder Laminat, aber auch zu vielen anderen Böden.

Die Sockelleisten mit Kabelkanal selbst verlegen

Wenn Sie die Sockelleisten mit Kabelkanal selbst verlegen wollen, müssen Sie zunächst die Trägerleiste an der Wand montieren. Diese können Sie schrauben, nageln oder dübeln, ganz nach Wunsch und je nachdem, für welche Variante der Sockelleisten Sie sich schlussendlich entschieden haben. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung können Sie die Sockelleisten einfach selbst verlegen:

  1. Raum ausmessen
    Messen Sie die Wände aller Räume, in denen Sie Sockelleisten mit Kabelkanal anbringen möchten. Da Sie die Leisten auf die passende Länge kürzen müssen, sollten Sie ausreichend Verschnitt einplanen.
  2. Sockelleisten anzeichnen
    Bevor Sie die Sockelleisten an der Wand befestigen können, müssen Sie diese passend anzeichnen. Dabei sollten die Leisten so weit wie möglich im Ganzen verwendet werden und die Anzahl der Stoßstellen so gering wie möglich gehalten werden.
  3. Sockelleisten zusägen
    Falls Sie Sockelleisten mit Stoßverbindern nutzen, können Sie die Fußleisten rechtwinklig sägen. Andernfalls sollten Sie die Leisten auf Gehrung sägen. In jeden Fall hilft eine Gehrungslade beim genauen Sägen.
  4. Anschließend können die Leisten mit Dübeln oder Nägeln an der Wand befestigt werden. Der Abstand sollte dabei nicht größer als einen halben Meter sein. Sockelleisten aus MDF, Holz oder Kunststoff können auch geklebt werden. Auf dem gewählten Kleber steht genau, wie der Untergrund dafür beschaffen sein sollte. Auch geklebte Leisten lassen sich jederzeit wieder rückstandsfrei entfernen. Die Sockelleisten können Sie auch mit speziellen Montageclips an der Wand befestigen.
  5. Folie entfernen
    Haben Sie einen Fußboden aus Parkett oder Laminat mit einer Unterlegfolie verlegt, wird diese in der Regel ein Stück an der Wand hochgezogen. Über diese Folie werden schließlich die Sockelleisten verlegt. Damit ist die Verbindung zwischen Wand und Fußboden besonders dicht. Sind die Leisten fertig an der Wand befestigt, können Sie die überstehende Folie einfach mit einem Cuttermesser abschneiden.

Tipp: Auch senkrechte Leitungen können in Sockelleisten mit Kabelkanal verschwinden: Wenn Sie die Sockelleisten nach oben führen, können Sie die Kabel des an der Wand befindlichen Fernsehers oder die Leitungen hinter dem Schreibtisch einfach in diesen verstecken.

Eignen sich Sockelleisten mit Kabelkanal für Feuchträume?

Sind Sockelleisten nicht ausdrücklich für Feuchträume konzipiert, halten sie selten für längere Zeit. Die Feuchtigkeit dringt in das Material ein, die Leisten quellen auf und die Farbe wird brüchig. Außerdem hat Feuchtigkeit an dieser Stelle die Möglichkeit, direkt in Wand und Boden zu dringen. Wenn Sie Sockelleisten mit Kabelkanal in Feuchträumen wie Bad oder Küche verlegen wollen, sollten Sie daher Leisten aus Kunststoff oder Aluminium wählen. Sockelleisten aus Kunststoff gibt es nicht nur in weißen oder grauen Farben, sondern auch richtig bunt oder mit Holzdekor. Passend dazu können Sie Endstücke, Verbinder und Eckstücke bekommen. Sockelleisten aus Aluminium gibt es ebenfalls in unterschiedlichen Farben. Sie sind zwar etwas teurer, dafür aber unempfindlich gegen Feuchtigkeit und jede Art von Reinigungsmitteln.

Aus unserem Sortiment: Sockelleisten für Feuchträume – Waterproof Sockelleisten

Tipps & Tricks

  • Sockelleisten mit Kabelkanal und Steckdose: Wählen Sie hochwertige Sockelleisten mit Kabelkanal, können Sie sogar Schalter oder Steckdosen dort einsetzen. Sie könnten praktisch die gesamte Elektroinstallation im Raum mit diesen Sockelleisten auf Putz ausführen.
  • Sockelleisten für Heizungsrohre: Verlaufen Heizungsrohre bei nachträglichem Einbau sichtbar an der Wand entlang, können Sie ebenfalls in Sockelleisten versteckt werden. Die speziellen Leisten verfügen über einen entsprechend großen Hohlraum.
  • Die benötigte Menge großzügig berechnen: Die meisten Sockelleisten verfügen über eine Länge von 2,50 Meter. Je nachdem, wie viele Türöffnungen oder Vorsprünge sich im Raum befinden, müssen die Sockelleisten in kleinere Stücke gesägt werden. Verwenden Sie die Sockelleisten in möglichst großen Stücken. Das sieht deutlich ordentlicher aus, als wenn viele kleine Stücke aneinander gelegt werden. Besonders bei weißen Fußleisten sind die Sägekanten auch bei sorgfältiger Verlegung deutlich sichtbarer als bei holzfarbenen Leisten.