Silikon in der Tube

Sockelleisten mit Silikon kleben – Bringt das was?

Nägel und Schrauben waren früher relativ alternativlos, wenn es darum ging, Sockelleisten an der Wand zu befestigen. Heute gibt es nicht nur clevere Befestigungssysteme, sondern auch eine Vielzahl von hochwertigen Klebern, die es erlauben, die Leisten so zu montieren, dass man weder Schrauben- noch Nagelköpfe sieht. Eine sehr effiziente Lösung ist es, Sockelleisten mit Silikon zu kleben.

Für eine perfekte Optik – Sockelleisten kleben mit Silikon

Einen Bodenbelag ohne die passenden Sockelleisten zu verlegen ist wie ein Topf ohne Deckel – es sieht irgendwie nicht so aus, wie es sein sollte. Für einen harmonischen Gesamteindruck sind Sockelleisten einfach unverzichtbar. Um die Leisten zuverlässig zu befestigen, gibt es einige unterschiedliche Möglichkeiten. Sockelleisten mit Silikon zu kleben ist eine davon. Doch welche Vor-und Nachteile hat das Kleben der Leisten? Und worauf muss man bei den erforderlichen Arbeiten achten? Es gibt viele Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die unterschiedlichen Methoden, Sockelleisten an der Wand zu befestigen

Sockelleisten bilden den ansprechenden Übergang von Boden zu Wand. Sie schützen die Wand beim Saugen und Wischen und verhindern, dass sich Staub und Schmutz in den Zwischenräumen ansammeln. Manchmal dienen Sockelleisten auch dazu, elektrische Leitungen oder Ähnliches zu verbergen. Je nach Beschaffenheit der Wand und der Leisten gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Leisten zu befestigen:

  • sie können angeschraubt werden
  • sie können genagelt werden
  • sie können mit speziellen Montageclips befestigt werden
  • sie können geklebt werden

Passende Produkte aus unserem Sortiment: Befestigungsclipse

9,45  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
9,45  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
13,99  Stückpreis inkl. 19% MwSt.
8,95  Stückpreis inkl. 19% MwSt.

Ob weiße Sockelleisten, MDF Sockelleisten, Massivholz Sockelleisten, LED Sockelleisten oder Waterproof Sockelleisten – nahezu alle Leisten können mit modernen Klebstoffen fixiert werden. Wichtig ist, darauf zu achten, ob das Material der Sockelleisten für diese Methode geeignet ist. Einige Sockelleisten dürfen zum Beispiel nur mit lösungsmittelfreien Klebern in Kontakt kommen.

Beim Sockelleisten kleben mit Silikon dürfte es in der Regel keine Probleme geben. Silikon besteht im Gegensatz zu vielen anderen Klebern nicht aus Erdöl, sondern aus Silizium. Es gilt als ungiftig und wird in vielen Bereichen – auch medizinischen – verwendet. Dennoch ist es empfehlenswert, vor der Anwendung zu prüfen, ob der gewählte Silikonkleber bei den zu verklebenden Leisten genutzt werden kann.

Sockelleisten mit Silikon kleben

Sockelleisten mit Silikon zu kleben bietet Vor- und Nachteile. Im Großen und Ganzen handelt es sich um eine von professionellen Handwerkern eher nicht allzu häufig angewandte Methode. Der Grund hierfür dürfte sein, dass Silikonkleber eine längere Zeit benötigt, bis er getrocknet ist. Dies bedeutet, dass die Leisten entsprechend fixiert bzw. gehalten werden müssen. Ein einfacher Trick kann hierbei helfen:

Einfach Anfang und Ende der Leisten mit etwas Heißkleber befestigen, damit sie nicht mehr verrutschen können.

Abgesehen hiervon ist es relativ leicht, Sockelleisten mit Silikon zu kleben. Die Vorteile liegen auf der Hand. Es müssen keine Löcher in die Wand gebohrt werden und auf Hammer und Nagel kann auch verzichtet werden. Sockelleisten mit Silikon zu kleben sieht nicht nur sehr viel besser aus. Kleben kann bei vielen Untergründen sogar die einzige Möglichkeit sein, Sockelleisten anzubringen. So zum Beispiel bei Fliesen und Naturstein. Auch starke Unebenheiten der Wände sind eine große Herausforderung bei der Befestigung von Sockelleisten. Mit Silikonkleber lassen sich Differenzen von bis zu 1 cm mühelos ausgleichen. Im Zweifelsfall sollten größere Unebenheiten vor Beginn der Arbeiten gespachtelt werden. Auch das Reißen oder Brechen der Leisten durch Bohren oder Nageln ist beim Sockelleisten kleben mit Silikon nicht zu befürchten.

Hier noch einmal alle Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile:

  • Das Auftragen des Klebers ist relativ leicht
  • Silikonkleber kann auf den meisten Untergründen angewandt werden
  • Unebenheiten können problemlos ausgeglichen werden
  • Schönere Optik
  • Silikonkleber ist in der Regel als umweltfreundlich einzustufen
  • Der Kleber wird in unterschiedlichen Farbtönen und in farblos angeboten

Nachteile:

  • Lange Trocknungszeit

Welche Materialien werden benötigt, um Sockelleisten mit Silikon zu kleben?

Neben den bereits zugeschnittenen Leisten werden je nach Menge der zu verlegenden Sockelleisten eine oder mehrere Kartuschen Silikon bzw., Silikonkleber benötigt. Um den Kleber sauber portionieren und sicher auftragen zu können, wird eine zusätzliche Kartuschenpresse benötigt. Um kleinere Verschmutzungen sofort beseitigen zu können, sollte eine Schale mit Seifenlauge und ein Tuch zur Hand sein. Wer sich das mühevolle Halten der Leisten während der Trockenphase ersparen möchte, sollte an eine Heißklebepistole und einige Stangen Heißkleber denken. Mithilfe von Heißkleber können die Enden der Leisten fixiert werden. Eckverbinder und Verbindungsstücke können die Arbeit ungemein erleichtern. Sie ersparen Ihnen das mühsame millimetergenaue Messen und Zuschneiden der Leisten an unzugänglichen Stellen.

Passende Produkte aus unserem Sortiment: Eckhölzer & Endkappen

Sockelleisten mit Silikon kleben – eine Anleitung Schritt für Schritt

Um Sockelleisten mit Silikon zu kleben, kann sowohl reines Silikon als auch spezieller Silikonkleber verwendet werden. Durch das Auftragen auf der Rückseite der Leisten können diese an der Wand angebracht werden, ohne dass man bohren oder nageln muss. Wichtig ist aber auch hier eine gründliche Vorbereitung.

  1. Messen Sie so exakt als möglich die Länge der benötigten Leisten aus. Denken Sie dabei auch an den Verschnitt.
  2. Zeichnen Sie die Schnittstellen auf den Leisten an.
  3. Schneiden Sie die Leisten zu. Beherzigen Sie dabei den Grundsatz, dass etwas zu lang geschnittene Stücke jederzeit gekürzt werden können. Zu kurz ist unwiderruflich zu kurz.
  4. Prüfen Sie den Untergrund, ob er dafür geeignet ist, Sockelleisten mit Silikon zu kleben.
  5. Gleichen Sie größere Unebenheiten mit Spachtelmasse aus.
  6. Tragen Sie den Kleber auf der Rückseite des ersten Leistenstücks auf und pressen Sie es an die Wand. Arbeiten Sie sich Stück für Stück voran. Um lange Trockenzeiten zu überbrücken und schneller arbeiten zu können, empfehlen wir, die Enden der Leisten mit Heißkleber an der Wand zu fixieren.
  7. Nutzen Sie für Ecken und Übergänge entsprechende Verbindungsstücke. Das schont die Neven und sieht besser aus.
  8. Beseitigen Sie eventuell überstehende Reste von Unterlegfolie oder Ähnlichem mit einem Cuttermesser. Überschüssigen Kleber können Sie mit Seifenlauge entfernen.
  9. Sollten sich noch kleine Spalten zwischen Wand und Leiste zeigen, können Sie diese mit Silikon füllen.

Was muss ich beachten, wenn ich Sockelleisten mit Silikon kleben möchte?

Bei bröseligen Untergründen kann es schwierig werden, Sockelleisten mit Silikon zu kleben. Dies gilt zwar auch für andere Befestigungsmöglichkeiten, aber hier könnten sich geschraubte Befestigungssystem durchaus bewähren. Bei Untergründen die “arbeiten”, sich also minimal bewegen, ist Silikon jedoch die perfekte Lösung. Silikonverklebungen sind dauerhaft elastisch und können so den Bewegungen von zum Beispiel Holzwänden optimal folgen. Auch bei Unebenheiten ist es eine gute Idee, Sockelleisten mit Silikon zu kleben. Mit dem vielseitigen Material lassen sich selbst Lücken von einem Zentimeter ausgleichen.

Sie hassen es, bei Sockelleisten auf Schrauben- oder Nagelköpfe zu schauen? Dann könnte das Verkleben der Leisten mit Silikon die geeignete Lösung für Sie sein. Geklebte Leisten erstrahlen in perfekter Harmonie.
Wenn Sie die Leisten wieder entfernen möchten, kann sich die hohe Klebkraft allerdings auch als weniger erfreulich erweisen. Haben Sie sich lange Zeit über den hervorragenden Halt der Sockelleisten gefreut, kippt die Stimmung, wenn beim Abreißen der Putz in Mitleidenschaft gezogen wird.

Unser Tipp: Kleben Sie die Leiste, sofern vorhanden auf die Tapete. Dann wird zwar die Tapete beschädigt, aber diese wird ja bei Renovierungsarbeiten meist mit erneuert. Achten Sie beim Anbringen der Leisten jedoch darauf, dass die Tapete auch wirklich auf dem Untergrund hält. Sonst hält die Sockelleiste zwar an der Tapete, aber nicht an der Wand.

Übrigens: Sockelleisten mit Silikon zu kleben ist auch für Feuchträume eine geeignete Alternative.