Badezimmer mit wasserfesten Sockelleisten

Wasserfeste Sockelleisten – die richtigen Fußleisten für Feuchträume

Sind Sockelleisten einer stetig höheren Luftfeuchtigkeit und dem Kontakt mit Spritzwasser ausgesetzt, sollten sie über wasserfest Eigenschaften verfügen. Aus diesem Grund gibt es speziell für den Übergang vom Boden zur Wand in Badezimmern Sockelleisten, die beim direkten Kontakt mit Wasser keinen Schaden nehmen. Konventionelle Fußleisten eignen sich aufgrund der hohen Quellfähigkeit und der möglichen Schimmelbildung nicht für eine Montage im Feuchtraum.

Was sind wasserresistente Sockelleisten?

Wasserfeste Sockelleisten – Waterproof Sockelleisten – sind in verschiedenen Designs und Farben erhältlich. Sie können den Abschluss Ihres Fußbodens im Bad daher ganz nach Ihrem Anspruch und passend zur Belagsfarbe erzeugen. Wenn von wirklich wasserresistenten Fußleisten für Feuchträume die Rede ist, handelt es sich um Ausführungen, deren Grundmaterial eine hohe Wasserfestigkeit aufweist. Massivholz Sockelleisten sollten im Gegensatz dazu nicht verwendet werden, auch wenn sie vollständig lackiert und so in geringem Maße wasserabweisend sind. Wirklich wasserfeste Fußleisten sind entsprechend gekennzeichnet und vom Hersteller mit dem Vermerk “Waterproof” oder “für Feuchträume geeignet” versehen.

Fußleisten, die nicht für Feuchträume geeignet sind, sollten in Bädern nicht verarbeitet werden. Durch den dauerhaften Kontakt mit Feuchtigkeit kommt es zur Schimmelbildung, die ein hohes gesundheitliches Risiko darstellt und eine kurzfristige Badrenovierung notwendig macht.

Aus unserem Sortiment: Waterproof Sockelleisten

Die geeigneten Fußleisten für Feuchträume

Für Ihr Badezimmer können Sie zum Beispiel wasserfeste Sockelleisten aus MDF wählen. Ihre Herstellung aus mitteldichten Faserplatten und einem wasserfesten Trägermaterial sowie einer ebenfalls feuchtigkeitsresistenten Ummantelung macht MDF Fußleisten für Feuchträume zu einer guten Wahl. Ebenso gut geeignet sind Leisten aus Kunststoff, da sie über keinerlei Quelleigenschaften verfügen und auch bei häufigem Nässekontakt keinen Schaden nehmen. Bei Fliesenböden wird im Regelfall eine Abschlusskante auf Höhe einer halben Fliese geschaffen. Doch wenn Sie Ihr Bad mit einem Feuchtraumvinyl- oder Laminatboden auslegen, sollte der Übergang zur Wand im Design zum Boden passen. Hier stoßen Sie auf die Frage, wie Sie wasserfeste Sockelleisten erkennen und die richtige Entscheidung treffen.

Ob Sie sich für LED Sockelleisten, weiße Fußleisten oder Leisten in Holzoptik entscheiden: Wichtig ist, dass Sie auf die Beschaffenheit des Trägermaterials und der Ummantelung achten. Eine klassische Fußbodenleiste mit lackierter Oberfläche ist zwar resistent gegen die geringe Feuchtigkeit beim Wischen, doch für Wasserdampf, Spritzwasser und die hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer eignet sie sich nicht.

Tipp: Besonders edel und wasserfest sowie rostfrei sind Sockelleisten aus Aluminium. Sie passen zu jeder Boden- und Wandfarbe, begeistern durch Qualität und sind eine perspektivisch hochwertige Investition.

Besonderheiten wasserfester Fußleisten

Der dekorative Effekt wasserresistenter Fußbodenleisten sorgt dafür, dass Ihr Boden im Badezimmer zu einem Blickfang wird. Doch die wirklichen Besonderheiten, die wasserfeste Sockelleisten mitbringen, begründen sich in ihren Eigenschaften. Wasserfeste Materialien und eine lückenlose Verfugung spielen hier eine wichtige Rolle. Ein Hauptmerkmal von Sockelleisten, die nicht aus generell feuchtigkeitsresistentem Kunststoff bestehen, ist ihre umspannende Ummantelung. Da es trotz akribischer Verfugung zum Eindringen von Wasserdampf kommen kann, sind die Abschlusskanten am Boden und an der Wand sowie die Übergänge der Leisten selbst mit einer Schutzschicht versehen. Bei Verlegungen über Eck gibt es für wasserfeste Sockelleisten spezielle Verbinder, die durch ihre, wie eine Dichtung funktionierende Beschaffenheit, gegen das Risiko eindringender Feuchtigkeit in den Raumecken wirken. Alle Fußleisten, die für Feuchträume geeignet sind, verfügen über diese Kennzeichnung. Fehlt der Vermerk, handelt es sich nicht um eine wirklich wasserfeste und damit für Ihr Bad geeignete Sockelleiste.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Achten Sie beim Erwerb von Fußleisten für Feuchträume unbedingt auf Qualität. Waterproof Sockelleisten sollten über ein wasserfestes Trägermaterial verfügen und bestenfalls mit Kunststoff ummantelt sein. Ziehen Sie lackierte wasserfeste Sockelleisten vor, ist Ihr Fokus auf nachhaltige Qualität noch bedeutsamer. Bei weniger hochwertigen Ausführungen kann es passieren, dass der Lack mit der Zeit aufplatzt und die Nässe direkt in die darunter befindliche Schicht einziehen lässt. Ein nicht quellendes Trägermaterial ist bei lackierten Leisten für Feuchträume essenziell, da ein guter Lack nur platzt, wenn sich das Volumen des darunter befindlichen Materials vergrößert.

Tipp: Bei geraden Wänden und Fußböden sind Sie in der Auswahl wasserfester Fußleisten für Feuchträume völlig frei. Sollte Ihr Boden oder die Wand kleine Unebenheiten aufweisen, empfiehlt es sich, leicht biegbare Leisten zu bevorzugen. Um Rundungen nachzubilden und Lücken im Wand- oder Bodenanschluss zu vermeiden, eignen sich diesbezüglich vor allem dünne und höhere Sockelleisten.

Was beim Anbringen beachtet werden sollte

Sie haben wasserfeste Sockelleisten gekauft und stehen nun vor der Herausforderung, den Abschluss der Badrenovierung vorzunehmen. Sollten Sie keine Erfahrung mit der Verlegung von Fußleisten haben, kann die Montage durch einen Fachmann vorteilhaft sein. Möchten Sie selbst ans Werk gehen, prüfen Sie ganz genau, ob Sie alle Materialien und Werkzeuge, einschließlich dem feuchtraumgeeigneten Dichtstoff, bereitgelegt haben. Viele Heimwerker überlegen, ob sie die Fußleisten nageln, schrauben oder kleben sollen. Fußleisten für Feuchträume werden am besten vollverklebt, da Sie nur so Luftlöcher ausschließen können. Jeder noch so winzige Spalt zwischen der Sockelleiste und dem Boden oder der Wand ist ein Risiko im Bezug auf die Haltbarkeit und die Vermeidung von Schimmelbildung. Achtung: Beim Kleberkauf benötigen Sie einen Spezialdichtstoff für Feuchträume. Wichtig ist auch, dass der Klebstoff für das Material der Fußleisten und für die Wand geeignet ist.

Anleitung für die Montage

Ehe Sie wasserfeste Sockelleisten montieren, treffen Sie einige wichtige Vorbereitungen. Die Flächen, auf denen der Kleber die Leiste mit der Wand sowie mit dem Fußboden verbindet, muss absolut fettfrei, sauber und trocken sein. Sollten Sie Ihre Fußleisten für Feuchträume nicht bereits im richtigen Maß gekauft haben, messen Sie nun die Wände und schneiden die Leisten zu.

Für die Kanten und Winkel sollten Sie eine Gehrungslade nutzen, damit die Übergänge wirklich perfekt zueinander passen. Marginale Ungenauigkeiten sollten Sie sich in diesem Punkt nur leisten, wenn Sie die Ecken mit absolut wasserdichten Verbindern überbrücken. Verkleben Sie wasserfeste Sockelleisten, tragen Sie den ebenfalls wasserfesten Kleber gleichmäßig auf die Rückseite der fertig zugeschnittenen Leisten auf. Um eine Ablösung in der Trocknungszeit zu vermeiden, schlagen Sie dünne Stiftnägel ein. Achtung: Die Nägel werden später wieder entfernt, sodass sie mindestens einen Zentimeter aus der Leiste ragen sollten.

Sollten sich Spalten bilden, was zum Beispiel bei kleinsten Unebenheiten möglich ist, nutzen Sie wasserfestes Dichtband in der Farbe Ihrer Fußleisten für Feuchträume. Eine alleinige Abdichtung mit Silikon reicht für die Übergänge vom Boden und von der Wand zur Sockelleiste, aber nicht für größere Spalten in den Ecken aus. Die Verfugung nehmen Sie 24 Stunden nach der Anbringung der Leisten UND nach der Entfernung der Haltenägel vor.

Checkliste Werkzeug & Hilfsmittel

  • Stichsäge oder Handkreissäge
  • Gehrungslade
  • Hammer
  • Isolierband und Badezimmer-Silikon
  • wasserfesten Kleber
  • Stiftnägel
  • fusselfreies Reinigungstuch
  • feinkörniges Schleifpapier

Wasserfeste Sockelleisten in hoher Qualität online kaufen

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Sockelleisten. Sie können sich zwischen verschiedenen Materialien, Farben und Ausführungen entscheiden sowie für Ihr Badezimmer auch spezielle Fußleisten für Feuchträume, oder welche die mit LED designt sind, aussuchen. Da alle Produkte ausführlich beschrieben und mit ihren speziellen Merkmalen gelistet sind, finden Sie für jeden Anspruch passende wasserfeste Sockelleisten. Wenn es um Fußleisten für Feuchträume geht, sollten Sie ganz besonders auf die beste Qualität achten. Nur mit hochwertigen Leisten treffen Sie eine Entscheidung, über die Sie sich dauerhaft freuen und mit der Sie Ihr Bad zu einer Oase des Wohlbefindens gestalten können.